Ihr maßgeschneidertes VOEN-Dach

Die Investition in eine neue Nähmaschine ermöglicht neue, kostengünstigere Folienvariante, die im Vergleich zu geschlossenen Systemen bessere Lüftung und Sturmsicherheit bietet.

Das Dach kann nun etwas flacher eingesetzt werden, sodass auch bei niedrigen Beeren– und Traubenanlagen ausreichend Freiraum unter der Folie bestehen bleibt.

Der beschriebene Folienaufbau kann z.B. für Beeren oder Tafeltrauben frei variiert werden. Die feste Folie kann mit unterschiedlichen Breiten verarbeitet werden, zudem kann die Anzahl und Breite der Folienstreifen anlagenspezifisch gewählt werden.

Beim Trägergewebe kann entweder Hagelnetz oder feinmaschiges Insektennetz zum Schutz gegen Drosophila eingesetzt werden.

Dadurch sind eine Vielzahl von Folien-Netz Kombinationen, passend für die Anforderungen der Produzenten, realisierbar.

VOEN bietet Ihnen mit diesen neuen Folienvarianten auch für kostensensible Kulturen einen wirkungsvollen und wirtschaftlich rentablen Witterungsschutz an.

Die ersten beiden Projekte mit einem neuartigen Folienaufbau auf Zwetschgen wurden erfolgreich umgesetzt. Bei dieser Variante (Endbreite der Folie 2,70m) kommt im Firstbereich eine feste Folie (1,50m Breite) zum Einsatz. An dieser Folie wird ein 1,20m breites Insektennetz mit zwei Streifen Lüftungsfolie angenäht.

 

Beispiele für neuartige Kombinationen:

 

Zwetschgen (2,70m):

1,50m feste Folie im First

1,20m Insektennetz (oder Hagelnetz)

2 lüftende Streifen (jeweils 40cm)

 

Beeren (2,00m):            

1,00m feste Folie im First

1,00m Insektennetz (oder Hagelnetz)

2 lüftende Streifen (jeweils 40cm)

 

Kernobst (2,20m):    

0,50m feste Folie im First

1,70m Hagelnetz

1 lüftender Streifen (60cm)